Tipps zur Behandlung von Hämorrhoiden

Tipps zur Behandlung von Hämorrhoiden

Hämorrhoiden: Eine häufige Beschwerde

Hämorrhoiden, auch als Hämorrhoiden bezeichnet, sind sowohl bei Männern als auch bei Frauen weit verbreitet. Sie sollten wissen, dass Sie nicht alleine sind! Hämorrhoiden werden oft mit chronischer Verstopfung in Verbindung gebracht und können gelegentlich sehr schmerzhaft und unangenehm sein. Aber keine Sorge! Durch Änderungen im Lebensstil und die Verwendung von rezeptfreien (OTC) Produkten können diese Symptome leicht kontrolliert werden. Lesen Sie weiter, um mehr über verschiedene verfügbare Optionen und Techniken zur Linderung von Hämorrhoidenbeschwerden zu erfahren!

Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind geschwollene, entzündete Venen im unteren Bereich des Rektums und des Analbereichs. Hämorrhoiden können in drei Arten unterteilt werden: innere Hämorrhoiden, äußere Hämorrhoiden und prolapsierende Hämorrhoiden. Innere Hämorrhoiden treten im Inneren des Rektums auf und verursachen hauptsächlich schmerzlose Blutungen sowie intermittierendes Hervortreten während des Stuhlgangs. Äußere Hämorrhoiden sind normalerweise sichtbare Klumpen, die um den Anus herum gebildet werden, unangenehm sind und möglicherweise Juckreiz verursachen. Beide Arten von Hämorrhoiden können aus dem Anus herausragen und bei sitzenden Aktivitäten sehr schmerzhaft sein. Wenn Sie Schmerzen, Juckreiz, Reizungen, Brennen und manchmal Hämorrhoidenblutungen verspüren, könnten dies Symptome eines Hämorrhoidenausbruchs sein.

Die ersten Symptome von Hämorrhoiden

Die ersten Symptome von Hämorrhoiden variieren je nach Typ der Hämorrhoiden. Zum Beispiel könnten die ersten Symptome von inneren Hämorrhoiden schmerzlose Blutungen während des Stuhlgangs sein, während äußere Hämorrhoiden Symptome wie Schmerzen, Unwohlsein, Juckreiz oder Reizungen sowie Blutungen verursachen können. Prolapsierende Hämorrhoiden sind in der Regel die schwerwiegendste und schmerzhafteste Form.

Welche Symptome treten bei Hämorrhoiden auf?

Die Symptome von Hämorrhoiden können Folgendes umfassen:

  • Juckreiz im Bereich des Rektums und des Anus.
  • Blutungen während des Stuhlgangs.
  • Schmerzen und Reizungen im Bereich des Anus.
  • Schwellungen oder harte Klumpen um den Anus.

Verstopfung ist zwar kein Symptom von Hämorrhoiden, kann jedoch den Druck oder die Spannung im Bereich des Rektums erhöhen und die Symptome von Hämorrhoiden verschlimmern.

Wo treten Schmerzen bei Hämorrhoiden auf? Woher kommen die Schmerzen?

Schmerzen bei Hämorrhoiden werden häufig im Bereich des Rektums und des Anus empfunden. Sie können Druck, Unbehagen oder starke Schmerzen verspüren, wenn Sie sich setzen, während Sie auf die Toilette gehen oder den Bereich abwischen. Äußere Hämorrhoiden neigen normalerweise eher dazu, Schmerzen zu verursachen als innere Hämorrhoiden. Wenn jedoch innere Hämorrhoiden während des Stuhlgangs herausgedrückt werden, können sie Schmerzen und Unwohlsein verursachen. Prolapsierende Hämorrhoiden sind in der Regel die schmerzhafteste Form.

Was verursacht Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden können durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Eine Hauptursache für Hämorrhoiden ist ein erhöhter Druck auf die Venen im Becken- und Rektalbereich, der durch Schwangerschaft, Übergewicht oder starkes Pressen während des Stuhlgangs verursacht werden kann. Eine westliche Ernährung mit niedrigem Ballaststoffgehalt und hohem Fettgehalt, die mit Verstopfung und übermäßigem Pressen verbunden ist, kann ebenfalls Hämorrhoiden verschlimmern. Andere Gründe für Blutungen sind:

  • Langes Sitzen oder Stehen.
  • Übermäßige körperliche Anstrengung, wie das Heben schwerer Gegenstände.
  • Familiäre Vorgeschichte.
  • Fortgeschrittenes Alter.

Wie kann man Hämorrhoiden vorbeugen?

Hämorrhoiden sind oft mit chronischer Verstopfung, Pressen während des Stuhlgangs und langem Sitzen auf der Toilette verbunden. Es hilft, Hämorrhoiden und Verstopfung zu verhindern, indem man die „drei F“ beachtet: Erhöhung der Ballaststoffaufnahme, Erhöhung der Flüssigkeitsaufnahme und vermehrte körperliche Bewegung. Eine weitere Möglichkeit zur Vorbeugung von Hämorrhoiden besteht darin, gesunde Stuhlgewohnheiten zu entwickeln, wie das Vermeiden von übermäßigem Pressen oder Zurückhalten des Stuhlgangs, wenn der Drang auftritt. Pressen führt zu übermäßigem Druck im Bereich des Rektums oder des Anus und kann zu Hämorrhoiden führen.